Folgen

Deckzusammenstellung

Beim Zusammenstellen deines Decks solltest du diese beiden Aspekte berücksichtigen:

  • Fraktion: Der von dir gewählte Warlord bestimmt, welche Karten du in dein Deck aufnehmen kannst, wovon wiederum deine Strategie abhängt. Jedes Deck muss einen Warlord enthalten. 
  • Verbündete: Jedes Deck kann bis zu 8 Leibwächter enthalten. Diese kannst du aus der Fraktion deines Warlords oder deiner Verbündeten wählen. Weitere Informationen hierzu findest du im Abschnitt „Fraktionen“.
  • Initiativwerte: Das Deck mit der höheren Initiative erhält den ersten Zug. Auf dem Bildschirm „Deck bearbeiten“ findest du den Gesamtwert.
  • Punktekosten: Diese werden in der oberen linken Ecke einer Karte angezeigt. Je höher dein Spielerrang ist, desto mehr Punkte hast du für dein Deck verfügbar. 
  • Sonderregeln für Warlords: Jeder Warlord hat eine „Sonderregel“, die den Kampfstil der Fraktion in Warhammer 40.000 widerspiegelt. Diese besondere Regel belohnt dich dafür, Karten von der Fraktion des Warlords in dein Deck aufzunehmen, aber sie hindert dich nicht daran, dich für Verbündete zu entscheiden – du profitierst nur etwas weniger von diesen Karten. 

Sonderregeln sind während einer Schlacht immer aktiv. Bei einigen musst du deinen Warlord einsetzen, andere treten jeden Zug passiv in Kraft. 

Die Sonderregel deines Warlords findest du hier:

  • Tippe auf dem Bildschirm „Kartensammlung“ auf einen Warlord, um ihn im Vollbildmodus anzuzeigen. Wähle dort dann den Reiter „Sonderregel“ aus.
  • Du findest sie auch auf dem Schlachtvorbereitungsbildschirm, wo du dich entscheiden kannst, ob du dein Deck so einsetzen oder zuerst bearbeiten möchtest.
  • Und schließlich kannst du während einer Schlacht das „Porträt“ des Warlords in der Bildschirmecke antippen. Das funktioniert immer, egal ob der Warlord bereits eingesetzt wurde oder sich noch im Deck des Spielers befindet.
War dieser Beitrag hilfreich?
47 von 69 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare